Liebster Award 2017 geht an die Poesieapotheke

 

Liebster Award? Wurde die Poesieapotheke mit einem Award ausgezeichnet? Wow! Klingt gut, oder?

 

Aber pssst. Ich muss schon jetzt etwas gestehen: Ich habe gar nichts gewonnen. Keine Auszeichnung. Kein Gewinn. Beim Liebster-Award stellen sich Blogger hinter ihrem Blog vor und ich bin nominiert worden.

 

Ihr bekommt nun Antworten rund um die Poesieapotheke und mich, die ich so bestimmt nie gegeben hätte ;).

Der Liebste Award entstand im Jahr 2011 in Deutschland und ist eine Art „Blogger-Kettenbrief“. Er dient dazu sich untereinander zu vernetzen und auf neue, kleinere Blogs aufmerksam zu machen. Mittlerweile ist er weltweit bekannt.

- Anna von "Fräulein Stressfrei" -

 

 
11 FRAGEN – 11 ANTWORTEN

 


1. Wie kamst du zum Bloggen?

 

Zum Bloggen kam ich erst durch die Poesieapotheke. Ich möchte, dass alle Menschen, die sich für meine Themen interessieren, immer wieder Neues aus der Welt des kreativen Schreibens und  erfahren, Schreibimpulse bekommen oder Anregungen zum Nachdenken und Schreiben.  sich für das kreative SchreibBen, für Handschrift, Bücher, Geschichten und andere Texte interessieren

2. Stell dir vor, du dürftest nur noch drei Sätze sagen und wärst danach für immer stumm. Was würdest du sagen und zu wem?

Puh, für mich ist Kommunikation extrem wichtig, dass wäre ganz schön hart, nur noch drei Sätze sagen zu dürfen... Wobei, vielleicht müsste ich mir gar nicht so viele Gedanken, denn ich könnte noch immer das Schreiben nutzen, um mich mitzuteilen, zu diskutieren, aufzumuntern und Mut zu machen, liebe Worte zu sagen und und und und - wenn könnte das mehr freuen als mich :) Solange ich schreiben, mich in Briefen und Texten ausdrücken darf, ist alles gut :). Und manchmal reicht es auch, nonverbal zu "reden" und da braucht es wenig Wörter. Zuhören und da sein ist auch schon viel wert.

3. Welches Gericht bringst du beim besten Willen nicht runter?
Rosenkohl! Und zu 99% Fleisch! Ansonsten kann ich ganz schwer böse Worte und respektlose Kommunikation schlucken.


4. Was ist deine größte Angst?
Ohje. Wie jeder Mensch habe auch ich einige Ängste, wie beispielsweise die Angst, dass liebe Menschen aus meinem Leben "verschwinden" oder es ihnen schlecht geht - sei es durch Krankheiten, Tod oder aus anderen Gründen. Manchmal kommt auch die Angst auf, dass mein eigenes Leben zu schnell zu Ende gehen könnte und ich noch gar nicht alles getan habe, was ich tun möchte. Sich über die eigene Vergänglichkeit Gedanken zu machen ist zwar kein sonderlich "schickes" Thema, aber es ist sehr wertvoll, um sich wieder darauf zu besinnen, was wirklich wichtig ist und es hilft manchmal, kleinere Ängste zur Seite schieben und einfach zu machen.
Ich habe zumindest das Glück, keine den Alltag beherrschenden oder einschränkenden Ängste zu haben - zumindest solange nicht wie mir keine Spinne über den Weg läuft ;)


5. Würdest du auswandern und wenn ja, wohin?
Für eine begrenzte Zeit könnte ich mir (fast) jeden Ort vorstellen. Dauerhaft aber keinen! Außer innerhalb des deutschen Sprachraums. Deutsch ist meine Muttersprache und meine (sprachliche) Heimat. Für mich ist Sprache und Kommunikation in ihrer Vielfalt so wichtig, das ich dauerhaft in keinem anderen Land zu Hause sein könnte.


6. Wofür bist du dankbar?
Für die Herzensmenschen in meinem Leben! Und für die Möglichkeiten, die ich in meinem Leben hatte und habe - die verdanke ich zu einem großen Teil auch dem Glück in einem Land wie Deutschland geboren worden zu sein.


7. Klassiker: Welche 10 Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen und warum?

So viele ;)?! Wie lange wäre ich dort? Kann ich meine Freunde und meine Familie besuchen, sie wiedersehen und ihnen schreiben? Gibt es dort Wasser und Nahrung?
Ganz spontan: Meine Herzensmenschen würde ich schrumpfen und in einen Koffer packen. Der Koffer wäre somit ein Gegenstand (oder ist das etwa geschummelt ;)?). Dann natürlich meinen Hund. Bücher, Notizbücher zum Schreiben, einen Stift. Meine "Erinnerungsbox" mit Fotos, lieben Briefen und Postkarten, schönen Zitaten und Texten. Das wäre das Wichtigste.


8. Organisationstalent oder Chaosqueen?
Beides und sehr situationsabhängig. Vielleicht auch organisiertes Chaos ;)


9. Bist du ein Stadt- oder Landmensch?
Ich liebe Städte, bin aber in den letzten Jahren immer mehr zum Landmenschen geworden. Mein idealer Lebens- und Arbeitsraum auf Dauer ist jedoch ein ruhiger Vorort, umgeben von einer schönen Natur und mit mit guter Verbindung zu der nächstgelegenen Stadt.


10. Was war dein Traumberuf, als du 8 Jahre alt warst und womit verdienst du dir heute deine Brötchen?
Im Alter von 8 Jahren war mein Traumberuf Tierpflegerin. Diese Leidenschaft lebe ich jetzt als Hundebesitzerin aus ;). Beruflich ist die Poesieapotheke, das kreative Schreiben samt Schreib-/Lebenscoaching, Leiten von Workshops, Begleitung bei Veränderungsprozessen und die Schreibtherapie (Poesietherapie/Bibliotherapie) meine Heimat.


11. Welchen Film hast du als letztes im Kino gesehen und wie fandest du ihn?

Valerian - die Stadt der tausend Planeten. In den Film bin ich allerdings nur meinem Freund zuliebe gegangen, den das Genre Science Fiction ist so gar nichts meins. Dafür fand ich ihn aber ganz ok ;).
 

Dankeschön!
Danke dir Anna ("Fräulein Stressfrei") für die Nominierung zum Liebster Award 2017 :)! Ich habe mich sehr darüber gefreut und liebe es, solche Fragen zu beantworten :). Jeder sollte sich viel häufiger Fragen stellen, sie beantworten und sich selbst darüber besser kennenlernen.

 

 

Meine Nominierungen

Ich muss gestehen, dass ich vor allem größere Blogs kenne und ich nun aber 5-11 Blogger mit weniger 200 Followern benennen müsste. Aber ich bin mal so frei und ändere die Regeln ein wenig mag: Ich möchte euch alle, die das hier lest, aber auffordern mitzumachen, meine Fragen zu beantworten und sie auf eurem Blog - wenn ihr einen habt - mit euren Lesern zu teilen - egal wie groß oder klein ihr seid. Wenn ihr keinen Blog habt, beantwortet die Fragen für euch, schickst sie mir oder hinterlasst mir einfach in den Kommentaren den Link zu eurem Beitrag. Ich bin gespannt auf eure Antworten (die Regeln findet ihr am Ende des Artikels).

 

 

Meine Fragen

    1.    Wie kamst du zum Bloggen?
    2.    Was ist dein Lieblingszitat?
    3.    Über welches Thema könntest du stundenlang sprechen?
    4.    Wen würdest du gerne einmal treffen und was würdest du diesen Menschen fragen?
    5.    Schreibst du Tagebuch oder hast es mal getan?
    6.    Vervollständige den Satz: Das Leben ist....
    7.    Welche Bücher haben dich am meisten beeinflusst?
    8.    Was kannst du überhaupt nicht leiden?
    9.    Was ist dein Traumberuf und womit verdienst du dein Geld?
    10.    Wenn ich dir ein Blatt Papier und einen Stift gebe, was machst du daraus?

 

 

 

Die Regeln für den „Liebster Award 2017“:


    1.    Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat und verlinke sie in deinem Artikel.
    2.    Beantworte die 11 Fragen, die dir gestellt wurden.
    3.    Nominiere 5 -11 andere Blogger (mit weniger als 200 Followern) für den Award.
    4.    Stelle 11 eigene Fragen für deine Nominierten zusammen.
    5.    Schreibe die Regeln in deinen Artikel, damit die Nominierten gleich wissen, wie es funktioniert.
    6.    Informiere die Person, welche dich nominiert hat, über deinen Artikel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Fräulein Stressfrei (Mittwoch, 11 Oktober 2017 20:48)

    Hallo du Liebe! Vielen Dank für's Mitmachen. Hat wirklich Spaß gemacht, deine Antworten zu lesen :)
    Ich wünsche dir noch eine tolle Woche auf der Frankfurter Buchmesse und nächste Woche antworte ich dir auch endlich auf die E-Mail (im "Offline-Leben" ist zur Zeit einiges los).
    Fühl dich gedrückt!
    Alles Liebe,
    Anna